GründerNews

Präventiometer

Kollege, wie geht es Dir?

Die Arbeitnehmer in Mecklenburg-Vorpommern stehen seit vielen Jahren an der Spitze, was die krankheitsbedingten Fehltage anbelangt. Beschäftigte bleiben aus gesundheitlichen Gründen durchschnittlich jährlich etwa 20 Tage ihrem Arbeitsplatz fern. Das liegt über dem bundesdeutschen Durchschnitt von etwa 15 Tagen. Zu dem kommt, dass gerade in einem Flächenland oftmals die Zeit für die regelmäßige Gesundheitsvorsorge fehlt. Genau da setzt PAKt-MV mobil zur betrieblichen Gesundheitsförderung an. PAKt-MV steht für eine „mobile Prävention und Gesundheitsförderung für Arbeitnehmer zur Reduktion von Krankheitstagen und Berufsunfähigkeit durch Motivation und Verhaltensänderung“.

Print Friendly
0 comments

GründerFahrplan

Von der richtigen Geschäftsidee

Tolle Erfindung oder Geschäftsidee, aber was nun? MARKT & MARKETING

Zum ausgefeilten Businessplan

Der Businessplan spiegelt das Gründungsvorhaben wieder. BERATUNG & BEISPIELE

Zu einer soliden Finanzierung

Rentabilitätsprüfung, Kapitalbedarf, Bankgespräche KAPITAL & BANKEN

Förderwegweiser für M-V

Von Microdarlehn bis EXIST-Gründerstipendium PROGRAMME & HILFE

Zu Personal- und Rechtsfragen

Planung, Motivation, Rechtsbeistand, Absicherung MITARBEITER & MEHR

Netzwerker

StartUp-TV

WWW.Gruender-MV in den Sozialen Netzwerken teilen

GründerThema

Fachkräftemangel

Start-ups leiden unter Fachkräftemangel

Ein Start-up gründen ist eine Sache, aber wenn die Geschäfte laufen und das junge Unternehmen wächst, stellt sich rasch die Frage nach geeigneten Mitarbeitern. Deutsche Start-ups stehen dabei aktuell vor dem Problem, dass auch sie vom Fachkräftemangel betroffen sind: Mehr als jedes zweite Start-up (53 Prozent) gibt an, dass bereits mindestens einmal eine Position nicht besetzt werden konnte, weil sich kein qualifizierter Bewerber gefunden hat. Das ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter mehr als 250 Start-up-Gründern.

Print Friendly
0 comments

GründerTipp

MV goes digita

“MV goes digital” und „go-digital“ reichen die Hand bei Digitalisierung

Vor wenigen Tagen  startete das neue bundesweite Förderprogramm „go-digital“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Das Programm unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Handwerksbetriebe dabei, die eigene Digitalisierung auf drei Feldern voranzutreiben: IT-Sicherheit, Digitale Markterschließung und Digitalisierte Geschäftsprozesse.

Print Friendly
0 comments

GründerTermine

Mentoring

  • Connector.Connector.

    Mentor werden

    Als Mentoren gesucht werden gestandene Unternehmer und erfolgreiche Manager mit langjähriger Erfahrung und bestem Knowhow.
    Mehr erfahren

  • Connector.Connector.

    Mentee werden

    Existenzgründer können sowohl kurz vor, als auch bis zu fünf Jahre nach erfolgter Gründung in das Mentoringprogramm aufgenommen werden.
    Mehr erfahren

Unternehmensnachfolge

Familienunternehmen

Zahl der Familienunternehmen sinkt leicht

Seit der vergangenen Hochrechnung des IfM Bonn zur Bedeutung der eigentümer- und familiengeführten Unternehmen hat sich das Wettbewerbsumfeld erheblich verändert: Sowohl die technische Entwicklung (Stichwort: Digitalisierung) als auch die fortschreitende Globalisierung stellen völlig neue Anforderungen an die Unternehmen. Die Wissenschaftler des IfM Bonn haben nun untersucht, wie sich die mittelständische Wirtschaft unter diesen geänderten Bedingungen behauptet hat.

Print Friendly
0 comments

Wettbewerbe & Preise

WannaCry

Startup ins richtige Bild setzen

Mit dem neuen Veranstaltungsformat PIV Startup Day am 5. Oktober 2017 bietet der Photoindustrie-Verband e.V. (PIV) als internationale Imaging-Interessenvertretung und ideeller Träger der photokina, Startups aus dem Imagingbereich, etablierten Imaging-Unternehmen und Organisationen, Institutionen und Medienvertretern eine einzigartige Plattform zum intensiven Netzwerken.

Print Friendly
0 comments

Hochschule & Forschung

Präventiometer

Kollege, wie geht es Dir?

Die Arbeitnehmer in Mecklenburg-Vorpommern stehen seit vielen Jahren an der Spitze, was die krankheitsbedingten Fehltage anbelangt. Beschäftigte bleiben aus gesundheitlichen Gründen durchschnittlich jährlich etwa 20 Tage ihrem Arbeitsplatz fern. Das liegt über dem bundesdeutschen Durchschnitt von etwa 15 Tagen. Zu dem kommt, dass gerade in einem Flächenland oftmals die Zeit für die regelmäßige Gesundheitsvorsorge fehlt. Genau da setzt PAKt-MV mobil zur betrieblichen Gesundheitsförderung an. PAKt-MV steht für eine „mobile Prävention und Gesundheitsförderung für Arbeitnehmer zur Reduktion von Krankheitstagen und Berufsunfähigkeit durch Motivation und Verhaltensänderung“.

Print Friendly
0 comments
Print Friendly